Stundentafeln

Aus Lehr- und Ausbildungsplan für Fachlehrer

Wechseln zu: Navigation, Suche

Um bei der Ausbildung der angehenden Fachlehrkräfte die Anforderungen der einzelnen Abteilungen des Staatsinstituts zu berücksichtigen - und dennoch abteilungsübergreifend eine qualitativ vergleichbare und harmonisierte Ausbildung zu gewährleisten - erfolgt die Verortung der vorgegebenen und verbindlichen Lernbereiche innerhalb der jeweiligen Stundentafeln auf Grundlage folgender Rahmenbedingungen:

  • Flexibilisierung
    Die Stundenzahl  der einzelnen Fachbereiche laut Stundentafel ist verbindlich. Eine jahrgangsstufenbezogene Fixierung wird zugunsten einer flexiblen Stundenverteilung in Verantwortung der jeweiligen Abteilungen realisiert. 

  • Modularisierung
    Die Lernbereiche sind curricular, fundiert, systematisch und sach- wie fachlogisch verzahnt und gemäß der Stundentafel verbindlich.  Ein sinnvoller Kontext der Modulverteilung  obliegt der Verantwortung der einzelnen Abteilungen.  

  • Profilbildung
    Aufgrund der verschiedenen Fächerverbindungen sowie der zwei- und vierjährigen Ausbildungen werden abteilungsspezifische Profile ausgebildet.

Stundentafeln der 4-jährigen Ausbildungen

Die Stundentafeln für die 4-jährigen Ausbildungen gelten für die folgenden Fachkombinationen

  • Werken-Sport-Informationstechnik
  • Werken-Kunst-Informationstechnik
  • Gestaltung-Ernährung-Informationstechnik

Studentafel4Jsw.jpg

Stundentafeln der 2-jährigen Ausbildungen

Die Stundentafeln für die 2-jährigen Ausbildungen mit anerkannter beruflicher Vorbildung gelten für die folgenden Fachkombinationen:

  • Ernährung-Gestaltung
  • Sport-Englisch

oder

  • Informationstechnik-Musik
  • Informationstechnik-Sport
  • Informationstechnik-Englisch

Stundentafel2Jsw.jpg

Stundentafeln der 1-jährigen Erweiterungsfächer

Folgende Erweiterungsfächer sind nach einer erfolgreich abgeschlossenen 2-jährigen Ausbildung möglich:

  • Informationstechnik

oder

  • Sport

Stundentafel1Jsw.jpg